Lebensmittelhygiene - Gastartikel

Die richtige Lebensmittelhygiene - Worauf sollte man achten?

Jährlich erkranken mehr als 200.000 Menschen an einer Lebensmittelvergiftung. Der Grund hierfür liegt meist in der unsachgemäßen Lagerung der Lebensmittel oder der falschen Zubereitung von Speisen. Anders als gewerbliche Betriebe werden private Haushalte nicht von den Gesundheitsämtern oder Kontrolldiensten des Ordnungsamtes überwacht und haben daher ein erhöhtes Risiko. Um dieses Risiko zu minimieren, sollte auch in privaten Haushalten auf die richtige Lebensmittelhygiene geachtet werden.

Besonders Fleisch- und Milchprodukte aber auch Fisch verderben schnell und sollten daher entweder kühl gelagert oder tiefgefroren werden. Noch hygienischer ist es, die Produkte getrennt voneinander aufzubewahren. Besonders bei Fisch und Milchprodukten ist die Gefahr einer Salmonellenvergiftung sehr hoch. Milchprodukte sind zwar meist pasteurisiert oder ultrahoch erhitzt, können aber im geöffneten Zustand schnell verderben. Frischer Fisch und Frischfleisch sind nach dem Einkauf zu portionieren und vakuumiert zu frosten. Beim Einkauf ist darauf zu achten, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird. In guten Lebensmittelgeschäften oder Discountern werden für den Transport leicht verderblicher Lebensmittel Kühltaschen angeboten.

Es ist sehr wichtig bei der Zubereitung der Lebensmittel auf Hygiene zu achten. Bei Raumtemperatur vermehren sich Bakterien und Keime rasend schnell und können so zu einer richtigen Gefahr werden. Da sich viele Keime an den Händen befinden, sind diese vor der Zubereitung gründlich zu reinigen. Die zu verarbeitenden Produkte sollten vor der Weiterverarbeitung unter fließendem, kalten Wasser abgewaschen werden. Nach dem Abwaschen werden die Lebensmittel mit Küchenkrepp abgetupft. Werden unterschiedliche Lebensmittel verarbeitet sind Haushaltsgeräte, wie Messer, Schneidbretter oder auch Schüsseln auszutauschen oder gründlich zu reinigen. Beim Braten oder Kochen von Fleisch und Fisch ist darauf zu achten, dass eine gewisse Kerntemperatur erreicht wird. Keime sterben ab, wenn 80°C über eine Zeit von mehr als 3 Minuten oder 70°C über einen Zeitraum von 10 Minuten erreicht werden. Dies ist besonders bei der Zubereitung von Fisch und Geflügel sehr wichtig. Benützte Geräte müssen nach dem Gebrauch im Spülbecken vorgereinigt werden und danach nach Möglichkeit in der Spülmaschine gewaschen werden. Das heiße Wasser der Spülmaschine tötet Keime und Bakterien fast vollständig ab. Wer keine Spülmaschine besitzt, sollte zum Abwaschen das Spülwasser mehrmals wechseln und das Geschirr nach dem Abwasch nicht abtrocknen. Keime in Handtüchern vermehren sich sehr schnell und werden beim Abtrocknen auf Geschirr und Besteck übertragen.

Gastartikel von Jutta Böning




Champignons Gemüse Kinder Nudeln Pasta Weihnachten kalorienarm

Rezepte nach Zeit:

5 min  10 min   15 min  20 min   30 min
40 min   50 min
  60 min   90 min
  120 min